Cranachan – ein schottisches Dessert

Die schottische Küche hat mehr zu bieten als zermatschte Innereien im Schafsmagen (Haggis) und frittiertes Allerlei. Dies werde ich euch noch oft beweisen. Den Anfang macht Cranachan, ein traditionelles schottisches Dessert. In diesem Dessert findet sich auch das Grundnahrungsmittel der Schotten, Whisky, wieder. Der Whisky gibt dem Cranachan eine ganz besondere Note. Whisky-fans dürfen hier auch gerne zu den starken und rauchigen Destillaten greifen. Den Anderen sei ein milder Whisky wie z.B. Glenfiddich oder Knockando empfohlen. Wenn es sein muss, kann man den Whisky auch ganz weglassen, aber das wäre dann wohl nicht mehr typisch schottisch…

DSCN1476

Zutaten für 4 Portionen:
300g Himbeeren
300ml Sahne
40g Haferflocken
2 EL Honig
1 EL Zucker
3 EL Whisky

Zubereitung:
1. Die Haferflocken in einer Pfanne rösten bis diese leicht braun geworden sind und nussig riechen.

2. Die Hälfte der Himbeeren mit einer Gabel zerdrücken.

DSCN1473

3. Die Sahne mit Honig, Zucker und Whisky steif schlagen.

4. Die Masse in 4 Gläser füllen. Erst Himbeeren, dann das Himbeerpüree, Haferflocken und Sahne schichten. Mit Haferflocken und Himbeeren dekorieren.

5. Eine Stunde kühl stellen.

DSCN1475

hafer_kuechenplausch_130x250-1-1

Advertisements

3 Gedanken zu “Cranachan – ein schottisches Dessert

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s